Raum und Mobilität

Komparatische Aspekte stehen im Zentrum meiner Dissertation zur Narratologie des Raumes. Hier habe ich durch die Entwicklung einer Terminologie zur Analyse des erzählten Raumes eine methodische Grundlage für die synchrone, diachrone und vergleichende Analyse von raumbezogenen Erzähltechniken gelegt. Im Band „Räume der Herkunft“ und in meinem Handbuchartikel werden mit dieser Terminologie auch Texte  europäischer und außereuropäischer Literaturen vergleichend analysiert. Im April 2022 werde ich ein Forschungsprojekt zur Verschränkung ethischer und ästhetischer Aspekte bei der Erzählung medikaler Räume wie Klinik, psychiatrische Anstalt und Leichenschauhaus  der europäischen Literatur des 19. Jahrhunderts und der klassischen Moderne zusammen mit Martina King von der Universität Fribourg beantragen.

  1. Medikale Orte in der Erzählliteratur: Sanatorium, Klinik, Psychiatrie, Leichenschauhaus. In: Yvonne Wübben und Felix Rietmann (Hg.): Handbuch Literatur und Medizin (Reihe Handbücher kulturwissenschaftliche Philologie). Erscheint Anfang 2023 bei de  Gruyter.
  2. The  making of a an unruly global landscape in Peter Schlemihl’s Miraculous Story and its physical, mental and aisthetic effects. In: Special Issue of Transfers: Interdisciplinary Journal of Mobility Studies  „Unruly Landscapes: Mobility, Transience and Transformation“ (in peer review)
  3. zs. mit Maximilian Benz: Einleitung. In: Maximilian Benz/Katrin Dennerlein: Literarische Räume der Herkunft. Fallstudien zu einer historischen Narratologie. Hg. zs. mit Maximilian Benz (Narratologia 51) Berlin/New York: de Gruyter 2016, S. 1–17.
  4. Literarische Räume der Herkunft. Fallstudien zu einer historischen Narratologie. Hg. zs. mit Maximilian Benz (Narratologia 51) Berlin/New York: de Gruyter 2016.
  5. Artikel ‚Raum’. In: Matías Martínez (Hg.): Handbuch Erzählliteratur. Theorie, Analyse Geschichte. 3 Bde Stuttgart/Weimar: Metzler 2011, S. 158–165.
  6. Die erzählte Wahrnehmung der Großstadt im Kontext des modernen epischen Erzählens. Zum doppelten Beginn von Alfred Döblins Berlin Alexanderplatz. In: Felix Mundt/Therese Fuhrer/Jan Stenger (Hg.): Cityscaping. Constructing and Modelling Images of the City. Berlin: Akademieverlag 2015, S. 247–280.
  7. Die Zerstörung des idealen Habitats als unerhörte Begebenheit. Eine Auslegung von Franz Kafkas Erzählung Der Bau ausgehend von einer narratologischen Analyse des Raumes. In: Julia Weber/Dorit Müller (Hg.): Die Räume der Literatur. Exemplarische Zugänge zu Kafkas Erzählung Der Bau. Berlin/New York: de Gruyter 2013, S. 153–177.
  8. Zu drei zentralen Metaphern in Robert Musils Schwärmern. Eine Analyse mit kognitionswissen-schaftlicher Termhinologie. In: Hofmannsthal Jahrbuch zur europäischen Moderne 20 (2012), S. 277–295.
  9. [als Katrin Fischer] Wege zu einer Narratologie des Raumes. In: Daniel Lambauer, Abigail Dunn, Marie Isabel Schlinzig (Hg.): From Magic Columns to Cyberspace: Time and Space in German Literature, Arts, and Theory. München: Martin Meidenbauer 2008, S. 159–177.
  10. Narratologie des Raumes. Berlin/New York: de Gruyter 2009. [Dissertationsschrift]