Vorträge

 Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Borders, Boundaries, Regions: Literary and Cultural Perspectives on Spaces“ am 24. Oktober 2022 in Stettin zum Thema „Narrating psychiatric settings in Tschechovs Ward No. 6 and Musils Der Mann ohne Eigenschaften.

Vortrag an der Universität Göttingen: Emotion und Gattung. Zur Analyse von Dramen um 1800 am 20.12.2021.

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Forschungspotential der Digital Humanities in der Buch- und Literaturwissenschaft”an der LMU München zusammen mit Dr. Christian Reul (ZPD Würzburg) zum Thema „Mind the Gap – Über die Digitalisierung einer Lücke in der Literaturgeschichtsschreibung” am 14.07.2021. Folien [verlinken auf die Folien, die sich im Anhang befinden].

Vortrag bei der internationalen Konferenz „Entangeld mobilities“ zum Thema „Vigilanz und Muße in Erzähltexten des 19. Jahrhunderts“ vom 18.-20.03.2021 in Wien, Plattform „Mobile Cultures“.

Keynote at the Workshop „Sentiment Analysis in Literary Studies“ at the University of Graz in February 2021. Zs. mit Thomas Schmidt. Vortrag bei Youtube.

Vortrag bei der internationalen Konferenz „Imagining Migration, Knowing Migration: Intermedial Perspectives“ an der Julius-Maximilians-University Würzburg Februar 2021 zum Thema „Mobility in Contemporary German Historical Fiction“

Paper presentation at the colloquium “Unruly Landscapes: Mobility, Transience and Transformation”, June 18 – June 19, Lancaster University „The making of a an unruly global landscape – narratives and illustrations of Peter Schlemihls journey around the world.

Vortrag beim Panel „Datamodelling History of Drama and (Musical)theater“ (Katrin Dennerlein) bei der DhD 2020 „Spielräume: Digital Humanities zwischen Modellierung und Interpretation“, 2.-6. März in Paderborn, mit Birk Weiberg (Zürich), Klaus Illmayer (ÖAW), Fabian Kolb (Mainz), Dominik Stoltz/Katrin Bicher (SLUB), Gesa zur Nieden (Greifswald)  zum Thema „Rewriting history of drama“.

Vortrag bei der Tagung Regiebuch von Martin Schneider am 13. Februar 2020 in Hamburg zum Thema „Kleists Zerbrochner Krug in seiner ersten erfolgreichen Bühnenbearbeitung“

Veranstaltung der Würzburg Winter School „Konfigurationen der Mobilität: Transition – Transformation – Transgression“ vom 24.-28.2.2020 an der Unviersität Würzburg zs. mit Frederike Middelhoff, Michaela Fenske und Arnika Peselmann.

Vortrag beim interdisziplinären  Workshop „#espace. Diskursive Streifzüge durch die raumtheoretische Praxis Vieanna Doctoral Academy Theory and Methodology in the Humanities“ vom 29.-31. Januar 2020 in Wien.

Panel beim 26. Germanistentag vom 22.–25. September 2019 in Saarbrücken. „Temporale und nicht-temporale Darstellungsformen in der Literaturgeschichtsschreibung“

Longpaper presentation bei der Digital Humanities Conference 2019, zs. mit Thomas Schmidt, Manuel Burghard und Christian Wolff: „Katharsis – A Tool for Computational Drametrics am 11. Juli 2019 in Utrecht“

Vortrag bei der internationalen Tagung Literary Networks and Networks in Literature an der Nationalbibliothek Oslo vom 13.–14. Februar 2019 zum Thema „Werknetzwerke“.

Vortrag bei der Konferenz Rund um das Singspiel. (Musik)Theatergattungen des 18. Jahrhunderts in interdisziplinärer Interpretation am 13./14.12.2018 von Benedikt Leßmann und Tilman Venzl zum Thema „Lokalspezifische Singspielfassungen der Erfolgskomödie Die Schwestern von Prag (Perinet/Müller) zwischen 1794 und 1806“.

Vortrag beim Südost-Verbund Frühe Neuzeit am 9. November 2018 zum Thema: „Werk und Fassung als Gegenstände der Dramengeschichtsschreibung“.

Organisation eines Kaminabends zum Thema „Neugier als Wissenschaftshabitus“ in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften am 3. Mai 2018 mit Vorträgen von Prof. Dr. Therese Fuhrer und Dr. Christine Angela Knoop.

Vortrag bei der Tagung der Sokratischen Gesellschaft Würzburg zum Thema „Sokrates im Philosophenlustspiel in Aufklärung und Gegenaufklärung“ am 28. April 2018.

Vortrag zusammen mit Manuel Burghard und Thomas Schmid bei der DHd 2018 in Köln: „Kann man denn auch nicht lachend sehr ernsthaft sein?“ – Zum Einsatz von Sentiment Analyse-Verfahren für die quantitative Untersuchung von Lessings Dramen.

Vortrag im Institutskolloquium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft der JMU Würzburg am 8. Februar 2017 zum Thema „Komik in deutschsprachigen Fassungen von Beaumarchais’ Der Tolle Tag oder die Hochzeit des Figaro in Hamburg und Wien“.

Vortrag im Rahmen der Tagung „The semantics of space in Greek and Roman narratives” am 18. Februar 2016 an der LMU München auf Einladung von Therese Fuhrer/Martin Hose zum Thema „Raumsemantik“.

Vortrag im Rahmen des Netzwerkes „Medieval Narratology“ an der LMU München am 30. Oktober 2015 zum Thema: „Einige Überlegungen zur Anwendbarkeit raum-narratologischer Terminologie auf mediävistisches Erzählen“.

Eigene Tagung „Computer-based analysis of drama and its uses for literary criticism and historiography, 12–13 March 2015, Munich, Bavarian Academy of Sciences and Humanities, Einführung und eigener Beitrag zum Thema „Configuration density as a measurement for differences between comedies and tragedies”.

Vortrag bei der Tagung „Bühne und Bürgertum. Das Hamburger Stadttheater 1770–1850“ von Prof. Dr. Bernhard Jahn und Prof. Dr. Claudia Maurer Zenck vom 19.–22.03.2015 in Hamburg zum Thema „Der Bürger als Figur der Komödie“.

Vortrag im Rahmen des Seminars „Theorien des Raums und Literatur“, Dr. Toni Bernhart am 21.01.2015 an der Freien Universität Berlin zum Thema „Elemente einer Narratologie des Raumes am Beispiel von Alfred Döblins Berlin Alexanderplatz

Vortrag bei der Tagung „Nachlassbewusstsein – Literatur, Archiv, Philologie.“ v          on Dr. Kai Sina und Dr. Carlos Spoerhase vom 4.–7. September 2013 im DLA Marbach zum Thema „Lessings Nachlass. Eigene und fremde Perspektiven.“

Veranstaltung der internationalen DFG-Tagung „Räume der Herkunft. Fallstudien zu einer historischen Narratologie des Raumes“ vom 21.–23. Juni 2013 in Würzburg zusammen mit Dr. Maximilian Johannes Benz, Universität Zürich.

Vortrag bei der Tagung „Phantastik und Skepsis? Lebens- und Schreibwelten Chamissos“ von Dr. Jutta Weber und Prof. Dr. Roland Berbig vom 29.–31.05.2013 an der Humboldt-Universität Berlin zum Thema „Aspekte einer digitalen historisch-kritischen Edition von Peter Schlemihls wundersamer Geschichte.“

Veranstaltung der internationalen DFG-Tagung „Der Bildungsroman im literarischen Feld. Neue Perspektiven auf die Gattungsgeschichte mit Bourdieu“ vom 19.–21. April 2013 in Bayreuth zusammen mit Dr. des. Elisabeth Böhm, Universität Bayreuth.

Vortrag beim Göttinger philologischen Forum am 17.01.2013 zum Thema „Formen und Funktionen von Komik in den Libretti der Hamburger Oper 1678–1738“.

Vortrag im Rahmen der Tagung „Cityscaping – Konstruktionen und Modellierungen von Stadtbildern in Literatur, Theater und Film“ von Prof. Therese Fuhrer/Prof. Felix Mundt/ Prof. Jan Stenger (C-IV) am 6.Oktober 2012 mit dem Thema „Der doppelte Beginn von Alfred Döblins Berlin Alexanderplatz. Experimente mit der erzählten Wahrnehmung einer Großstadt.“

Vortrag am Bonner Zentrum für transkulturelle Narratologie am 8. Juni 2012 mit dem Thema: „Räume der Herkunft in Christian Krachts Roman Imperium“.

Vortrag im Rahmen des Seminars „Goethes Archivpoetik: Wilhelm Meisters Wanderjahre“ von Dr. Carlos Spoerhase am 09. Juni 2012 an der Humboldt Universität zu Berlin zum Thema „Vom Theaterroman über den Bildungsroman zum Archivroman – Rolle und Funktion der Gesellschaft vom Turm in den „Wilhelm-Meister“-Romanen“.

Vortrag beim Workshop „Grundprinzipien von Narrativität. Perspektiven und Perspektivierung in Bild, Sprache, Musik“ von Natalia Igl und Sonja Zeman am 22. und 23. Juni an der Universität Bayreuth. „Perspektivierung in Christian Krachts Roman Imperium“ Masterclass zur Narratologie des Raumes in der AG Erzählforschung an der Bergischen Universität Wuppertal am 21. Juni 2011.

Vortrag zur Narratologie des Raumes am 25. Mai 2011 beim Promotionskolleg „Geschichte und Erzählen“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.

Beitrag zur Tagung „Die Literaturwissenschaften und der Spatial Turn. Modellanalysen zu Kafkas <Der Bau>“ von Dr. Julia Weber und Dr. Dorit Müller am 5. Mai 2011 an der FU Berlin zum Thema „Die Zerstörung des idealen Habitats als unerhörte Begebenheit“.

Workshop zur Narratologie des Raumes am 1. März 2011 beim „Graduate Center for the Study of Culture“ in Gießen.

Vortrag zur Narratologie des Raumes am 8. Februar 2011 im Rahmen der Forschergruppe E-I „Knowledge of Ancient Spaces as Processed by the Arts“ des Exzellenzclusters „Topoi – The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations”. Humboldt Universität zu Berlin.

Beitrag zum Workshop „Kritik der Kartographie“ am 27. Januar 2011 von Maximilian Benz und Susanna Fischer im Rahmen der Forschergruppe E-I „Knowledge of Ancient Spaces as Processed by the Arts“ des Exzellenzclusters „Topoi – The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations”, zum Thema „Zum Stellenwert der kartographischen Darstellung in der Literaturgeographie”.

Vortrag zur Narratologie des Raumes am 20. Januar 2011 im Narratologischen Kolloquium „Raum und Erzählen“ des Zentrums für Erzählforschung der Bergischen Universität Wuppertal.

Vortrag beim Germanistentag 2007 „Natur – Kultur. Universalität und Vielfalt in Sprache, Literatur und Bildung.“ am 24.September 2007 in Marburg zum Thema „Über den Nutzen kognitionswissenschaftlicher. Forschungsergebnisse für eine Narratologie des Raumes“.

Vortrag bei der Tagung „From Magic Colums to Cyberspace“ von Daniel Lambauer und Abigail Dunn am 28. April 2007 zum Thema „Towards a theory of Space in Narrative. Gabriel Zorans Versuch einer narratologischen Konzeptualisierung von Raum in Abhängigkeit von Zeit“.