Digitalisierung von Libretti der Hamburger Gänsemarktoper 1678-1738

Zusammen mit Dr. Christian Reul und unter Mitarbeit von Maximilian Wehner, Maximilan Nöth, Johannes Leitgeb (Zentrum für Philologie und Digitalitäte „Kallimachos“) und Nadine Kastenhofer werden in diesem Projekt 20 Libretti der Hamburger Gänsemarktoper aus dem Zeitraum von 1678 bis 1730 mit OCR4all digitalisiert.

Ziel ist eine Erweiterung des historisch und systematisch lückenhaften digitalen Korpus‘ zum deutschssprachigen Theater im 16. Und 17. Jahrhundert um einflussreiche musiktheatrale Texte aus der Zeit um 1700. Eine besondere Herausforderung ist das komplexe Layout und die Erkennung zusammengehörender Textteile (etwa Sprecher und gesprochener Texte, Repliken und Regieanweisungen). Zur Erkennung der verschiedenen Frakturschriften werden die Algorithmen aus OCR4all trainiert.)

Ziel ist die Erfassung dieser Libretti im Volltext, so dass eine Auswertung mit Methoden der quantitativen Textanalyse möglich wird. Im DFG-Projekt „Emotions in drama“ werden diese Dramen z.B. auf Ihre Emotionen hin untersucht. Erste Ergebnisse dazu werden Ende 2021 vorliegen.

Vorträge
  • PD Dr. Katrin Dennerlein/ Christian Reul:
    Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Forschungspotential der Digital Humanities in der Buch- und Literaturwissenschaft”an der LMU München: „Mind the Gap – Über die Digitalisierung einer Lücke in der Literaturgeschichtsschreibung” am 14.07.2021
    Folien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.